Thomas Wystrach on Dezember 6th, 2016

Ich wollte es lange selbst nicht glauben, aber heute ist auch mir klargeworden: Das »christliche Abendland« ist in Gefahr! Die Verwirrung wird immer schlimmer! Die Hoffnung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken (»Hilfswerk für den Glauben«), sich mit der Einrichtung sogenannter »Weihnachtsmannfreier Zonen« dem drohenden Verfall unserer Kultur entgegenstemmen zu können, trügt: In einem Blogbeitrag des evangelischen Hilfswerks Brot für […]

Continue reading about Heut ist Weihnachtsmannsabend da

Thomas Wystrach on Dezember 9th, 2012

Das Buch kann daher gleichermaßen anregend wie aufregend wirken: Für Kirchenreformer, die ihr Engagement selbstkritisch reflektieren möchten, für ökumenisch Interessierte aus anderen Kirchen und alle, die »einfach wissen möchten, was die römisch-katholische Kirche ist bzw. in der Sicht des Stellvertreters Christi sein soll und wie sie funktioniert«.

Continue reading about Expeditionen ins Papst-Reich

Thomas Wystrach on August 30th, 2011

Sehr geehrter Herr Bischof Kapellari, im Zusammenhang mit der Diskussion um den »Aufruf zum Ungehorsam« der Pfarrer-Initiative werden Sie von der Katholischen Presse-Agentur Österreich wie folgt zitiert: Wie der stellvertretende Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz sagte, könne über einige Forderungen der Pfarrer-Initiative durchaus diskutiert werden, etwa über die stärkere Beteiligung von Laien an Leitungsfunktionen in Pfarren. […]

Continue reading about Offener Brief an Bischof Kapellari

Thomas Wystrach on August 13th, 2011

»Wo Gott ist, da ist Zukunft« (so das Motto des Papstbesuches im September), und wo Kardinal Ratzinger früher als Großinquisitor Präfekt der »Kongregation für die Glaubenslehre« hinlangte, da wächst kein Gras mehr, darf man ergänzen. Nicht nur aufmüpfige Theologen wie Leonardo Boff, Charles Curran, Ernesto Cardenal, Matthew Fox oder Tissa Balasuriya  fielen in den letzten […]

Continue reading about Die Selbstachtung des organisierten Laienkatholizismus

Thomas Wystrach on Juni 20th, 2011

Unter der Überschrift »Neuer Beitrag zum Dialogprozess« ist heute ein Text des Freiburger Fundamentaltheologen Prof. Dr. Magnus Striet erschienen. Nach der Lektüre fragt man sich, ob hier wieder einmal ein Musterbeispiel dafür vorliegt, wie sich römisch-katholische Theologen unklar ausdrücken und vermeintlich »fein raushalten« wollen, aber damit den status quo unterstützen? Oder gibt es ähnlich wie […]

Continue reading about Prof. Dr. Striet und Mr. Hyde?